Dieter Amann

Motivation

Ich kan­di­diere bei der Land­tagswahl 2021 im Wahlkreis 41 (Sin­sheim) um die poli­tis­chen Ziele der AfD zum Wohl des Einzel­nen als auch der Gemein­schaft zu ver­fol­gen und nach Möglichkeit umzusetzen.

Meine jahrzehn­te­lange Beruf­ser­fahrung in der öffentlichen Ver­wal­tung, meine fün­fjährige Erfahrung als wis­senschaftlich­er Mitar­beit­er der Frak­tion und inmit­ten der Poli­tik befähi­gen mich, mit voller Kraft die Inter­essen der Bürg­er, die unser Land durch ihre Leis­tung tra­gen, zu vertreten. Ich vertrete mit Überzeu­gung einen wertkon­ser­v­a­tiv-bürg­er­lich- lib­eralen Kurs.

Die etablierten Parteien steuern das Land nicht mehr. Vielmehr führen sie es von Krise zu Krise, weil dort Ide­olo­gie im Lauf der Zeit jede Real­ität ver­drängt hat.

Wir spüren dies am eige­nen Leib, wenn die Schule die Kinder nur man­gel­haft bildet, Indi­vid­u­alverkehr zum Luxus wird, Energiepreise explodieren, Steuern und Abgaben immer mehr steigen, wenn man sich vielerorts nicht mehr sich­er fühlt, wenn der Traum vom Eigen­heim zur Utopie wird, oder wenn freie Mei­n­ungsäußerung teil­weise nur noch im Flüster­ton unge­fährlich ist.

Die Schw­er­punk­te mein­er Arbeit liegen auf

  • Inner­er Sicher­heit, Polizei, Ehrenamt
  • Asylmißbrauch und Abschiebung, Förderung qual­i­fiziert­er Zuwanderung
  • Ver­fas­sungss­chutz und Staatsschutz
  • Links‑, Rechts‑, Aus­län­derex­trem­is­mus, Anti­semitismus, Kriminalität
  • Vertei­di­gung der Mei­n­ungs­frei­heit gegen Einen­gung durch “poli­tis­che Kor­rek­theit”, Abwehr von „Gen­der-Gaga“, „Can­cel-Cul­ture“, link­er „Iden­tität­spoli­tik“ und Denkmalstürmerei.
  • Umwelt- und Naturschutz

Innere Sicherheit

Die Polizei im Land hat zu wenige Beamte auf der Straßen und zu viele in den Ver­wal­tun­gen. Sie erstickt in Bürokratie und wird poli­tisch instru­men­tal­isiert, gle­ichzeit­ig erfährt sie viel zu wenig poli­tis­chen Rück­halt. Mit „Fang­prämien“ auf Gurt- und Handysün­der etwa wer­den durch die Poli­tik Pri­or­itäten völ­lig falsch geset­zt. Die Polizei lei­det unter diesen moti­va­tion­sz­er­stören­den Mißstän­den. Für sie will ich ansprech­bar sein.

Asyl

Auch wenn Asylpoli­tik Sache des Bun­des ist, ver­ant­worten die Län­der deren Ver­wal­tung und Abschiebun­gen. Nach Kräften werde ich mich inner­halb dieser Rah­menbe­din­gun­gen gegen Asylmiss­brauch, für eine Durch­set­zung der Aus­reisepflicht, für einen Schutz der Gren­zen vor ille­galer Ein­wan­derung, aber auch für gelin­gende Inte­gra­tion der­jeni­gen ein­set­zen, die sich zu Recht hier aufhal­ten. Und ich werde jene Missstände ansprechen, die unter der Decke gehal­ten wer­den sollen.

Ich bin ein­deutig für Zuwan­derung. Von über­all her. Aber nur, wenn damit ver­bun­dene Beruf­squal­i­fika­tio­nen unser­er Gesellschaft nutzen und unsere Kul­tur, unsere Sit­ten und Gebräuche und Recht­sor­d­nung als „Leitkul­tur“ respek­tiert wer­den und Inte­gra­tions­bere­itschaft mit­ge­bracht wird. Unqual­i­fizierte Zuwan­derung lehne ich ab.

Verfassungsschutz, Extremismus

“Unsere” grün-schwarze Lan­desregierung hat den baden-würt­tem­ber­gis­chen Ver­fas­sungss­chutz auf dem linken Auge so gut wie erblind­en lassen. Kampf gegen Link­sex­trem­is­mus existiert nur als Ali­bi, weil ins­beson­dere die “Grü­nen”, aber auch SPD und Gew­erkschaften inten­siv mit der ver­fas­sungs­feindlichen Antifa ver­woben sind. Dabei über­steigt die Zahl der link­sex­tremen Gewalt­tat­en jene der recht­sex­tremen bei weit­em. Die Sta­tis­tik der poli­tisch motivierten Krim­i­nal­ität wird ein­seit­ig verz­er­rt. Bürg­er­liche und Wertkon­ser­v­a­tive, zu denen ich mich klar bekenne, wer­den ohne jeglichen Beleg in die recht­sex­treme Ecke gestellt, da dies das einzige Mit­tel der Alt­parteien ist, sich vor unser­er Konkur­renz um Macht und Man­date zu schützen. Die AfD lebt ein Parteipro­gramm, wie es die CDU noch im Jahr 2000 vertreten hat.

Die Ver­fas­sung schützt, wer die ver­fas­sungsmäßige Oppo­si­tion schützt, nicht, wer sie bekämpft!

Politische Korrektheit, Meinungsfreiheit

Eine der schlimm­sten Auswüchse der bleier­nen Merkel-Jahrzehnte ist der schle­ichende Unter­gang der Frei­heit des Wortes und der Mei­n­ung. Fast jed­er erlebt, dass er bes­timmte Dinge nur noch guten Bekan­nten sagt, und im übri­gen sich häu­fig umdreht, ob jemand mithört. Es sei denn, er ver­tritt auss­chließlich die Mei­n­un­gen, die er nach dem Willen des linken Zeit­geistes zu haben hat. Nach Umfra­gen trauen sich rund 70% der Deutschen nicht mehr, zu allen The­men offen ihre Mei­n­ung zu äußern.

Diese Schere im Kopf ist ein Weg­be­gleit­er von Total­i­taris­mus. Ver­heim­lichen zu müssen, dass man AfD-wählt, oder sie gut find­et, ist keine Frei­heit. Frei­heit ist, das Äußern sein­er Mei­n­ung ger­ade nicht davon abhängig zu machen, ob sich jemand gekränkt fühlen kön­nte. Wir waren niemals so frei wie in den 70er Jahren, nach­dem Willy Brandt „mehr Demokratie wagen“ wollte. Wir müssen wieder mehr Mei­n­ungsvielfalt wagen.

Umwelt und Natur

Die AfD ste­ht zu Unrecht im Ver­dacht, an der Umwelt wenig inter­essiert zu sein. Wir ste­hen mit dem Umwelt-und Naturschutz für den Erhalt unser­er Heimat. Wir sind gegen Umweltver­schan­delung und Waldz­er­störung durch Win­dräder, gegen Küken­schred­dern, gegen Tierquälerei durch Schäch­tung oder Massen­tier­hal­tung, gegen Tier­trans­porte, gegen die  großflächig umweltzer­störende Agrarindus­trie, gegen Ver­suche der Pri­vatisierung von Wasserver­sorgung, für Arten­vielfalt und den Erhalt alter Nutzpflanzen und deren freien Han­del und vieles Andere. Wir wollen uns von der EU, deren Agrar­poli­tik von Lob­by­is­ten dik­tiert wird, nicht in all dem behin­dern lassen.

Lebenslauf

  • Geboren 1962 in Spey­er. Ein Sohn
  • Bis 1985 : Realschule und Mit­tlerer Verwaltungsdienst
  • 1986 – 87: Fach­hochschul­reife und Aus­bil­dung für den gehobe­nen Verwaltungsdienst
  • Ab 1987: Beruf­stätigkeit in einem Lan­drat­samt bis 2016, u.a. Aus­län­der- und Kreispolizeibehörde
  • 2016: Wech­sel in den Lan­des­di­enst und Zuweisung an die AfD-Landtagsfraktion
  • Ab 2016 Par­la­men­tarisch­er Berater für Inneres, Dig­i­tal­isierung und Migration

Kontakt

Face­book: https://www.facebook.com/AfDieterAmann/
Email: kandidat.dieter.amann@web.de
Insta­gram: https://www.instagram.com/dieter.amann.afd/

X